Gesprächspraxis

Die Gesprächspraxis bietet Raum für Reflexion, Bewusstseinsbildung und Arbeit an sich selbst. Der Fokus liegt im Transformativen Coaching. Es geht um Unterstützung und Begleitung von Veränderungsprozessen. Anders gesagt, geht es um die verändernde Arbeit an sich selbst bzw. der jeweiligen Lebenssituation. Das Hauptziel ist die Stärkung der eigenen Selbststeuerung. In der Gesprächspraxis arbeiten wir auch im Grenzgebiet zur Therapie aber ohne spezifisches Krankheitsbild. Die Gesprächsarbeit kann eine bestehende oder erforderliche Therapie ergänzen aber nicht ersetzen. In der Gesprächsarbeit liegt ein Fokus auf der Überwindung von automatisierten Selbstsabotagemustern. Die Unterstützung der Selbststeuerung erfolgt durch das Stärken bereits vorhandener Stärken. Es geht auch darum, bisher ungenutzte Ressourcen zu aktivieren. Daher setzt die Arbeit in der Gesprächspraxis eine proaktive Grundhaltung voraus. Die eigene Kraft wird gestärkt oder geweckt und dann selber genutzt wird. Dazu braucht es Entschlossenheit und Veränderungsbereitschaft. Die Gesprächsarbeit nutzt Coaching und Facilitating als Grundhaltung. Coaching begleitet und unterstützt das Erreichen selbst gesteckter Ziele. Facilitating erleichtert die Arbeit an sich selbst und das Überwinden von Selbstsabotage. In die Arbeit der Gesprächspraxis fliessen verschiedene Coachingansätze ein. Diese werden auf den weiteren Seiten kurz vorgestellt.